Symposium 2021


Do 18. November 2021 9 Uhr bis 17:30 Uhr ONLINE
 Wir freuen uns auf ihre Anmeldung!

11. HINTERBRÜHLER SYMPOSIUM
Die vermessene Zeit
Die Welt unserer Kinder im Wandel: Möglichkeiten und Begrenzungen

In einer Gesellschaft, in der die Zeit immer knapper zu werden scheint, verändern sich die Möglichkeiten, aber auch die Anforderungen und Erwartungen an die Kinder und Jugendlichen innerhalb all ihrer sozialen Bezugssysteme. Nicht anders ergeht es uns, deren Auftrag es ist, Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien Unterstützung und Begleitung anzubieten, um mit den sich wandelnden Bedingungen zurecht zu kommen.
Das Symposium möchte einerseits Spannungsfelder zwischen Möglichkeit und Begrenzung im medizinischen, therapeutischen und pädagogischen Handeln thematisieren und andererseits unter dem Aspekt der Entwicklungsförderung Notwendigkeiten für die Kinder und die im psychosozialen Arbeitsfeld tätigen Personen aufzeigen.
Welche Form von Beziehungsangebot ist angesichts der Schnelllebigkeit notwendig, was ist möglich? Wie kann das einzelne Kind sich der eigenen Person widmen, während digitale Medien die Notwendigkeit suggerieren, sich unentwegt der ganzen Welt gegenüber präsentieren zu müssen? Worauf antworten wir mit unseren Angeboten? Wie können wir Ressourcen und Zeit sinnvoll und verantwortungsvoll nutzen?
Anliegen ist es, Anstoß für Vorstellungen zu geben, wie angesichts der Vermessenheit unserer Zeit ein Raum für Entwicklung offen gehalten und dennoch dieser eine Richtung gegeben werden kann.

Der Preis reduziert sich aufgrund dessen auf € 80,- für den ganzen Tag.

 

Es bleibt bei allen 6 spannende Hauptvorträgen, die Reihenfolge wird noch festgelegt.

 

Dr. Johannes Döser:

   „ADAM, AVA und ELIZA“: Zeit gewinnen in vermessener Zeit.

 Dagmar Fenninger-Bucher, MA:

   KINDER IN ZEITEN DER KRISE

   Kindliche Lebensstrukturen im Ungleichheitsdiskurs aus der Perspektive der Sozialen Arbeit    

 Univ.-Prof. Mag. Dr. Arno Heimgartner:

   Der sozialpädagogische Zeitplan

 Prim.a Dr.in Judith Noske:

   Die Bedeutung des Augenblicks

 Josef Reichmayr:

   „Nehmt Euch Zeit – und nicht die Lust am Lernen!“

 Mag.a Karin Zajec & Dr. Rainer Fliedl:

   Zeiträume und Zeitpunkte Entwicklungspsychologische Betrachtungen